FAQ

Heir finden Sie alle Fragen und Antworten rund um das Projekt!

Beteiligung

1Wie kann ich mich einbringen?
Wir bieten eine umfassende Informations- und Beteiligungsreihe für Mieterinnen der Baugenossenschaft Münster eG, Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtbezirks, sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zu unterschiedlichen Themen an. Wir halten Sie hier auf der Homepage auf dem Laufenden. Bleiben Sie informiert!
2Wo finde ich die Ergebnisse der Beteiligung?
Die einzelnen Beteiligungsschritte werden selbstverständlich für Sie dokumentiert und festgehalten. Im Anschluss werden diese gebündelt und innerhalb der Auslobungsunterlagen für die Architektenbüros festgehalten. Die Beteiligungsergebnisse finden Sie dann hier auf der Website.

Zielgruppe und Bewohnerschaft

1Was passiert mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Quartiers?
Ein wichtiges Anliegen der Baugenossenschaft ist es, den Bewohnerinnen und Bewohnern Wohnraum innerhalb des Quartiers anzubieten und somit die Bewohnerschaft zu erhalten. Unterstützt durch das Umzugsmanagement soll es Ihnen als Mieterinnen und Mieter ermöglicht werden, entsprechend dem Baufortschritt umzuziehen. Außerdem werden Sie engmaschig in das Vorhaben miteingebenden und dürfen Ihr Wohnen der Zukunft aktiv mitgestalten. Gemeinsam mit Ihnen bemühen wir uns um die beste individuelle Lösung für Sie!
2Für wen wird das Quartier gebaut?
Das Quartier soll vielfältig sein, sodass zukünftig alle Generationen zusammenleben. Neben den aktuellen Mieterinnen und Mietern sind auch zukünftige Bewohnerinnen und Bewohner in dem Gebiet herzlich willkommen. Das neue Quartier soll insbesondere auch für Familien attraktiv sein.
3Wie kann ich als Mieterin oder Mieter im Quartier eine neue Wohnung mieten?
Aktuelle Quartiersmieterinnen und -mieter haben Vorrang vor externen Wohnungsbewerbern, da wir die bestehenden sozialen Strukturen im Quartier erhalten möchten. So haben Sie als bestehendes Mitglied und Teilhaber an der Quartiersentwicklung vor Dritten die Möglichkeit, eine entsprechende Tauschwohnung zu beziehen. Hierbei wird es eine entsprechende Reihenfolge geben, sodass Bewohnerinnen und Bewohner aus dem zweiten Bauabschnitt vor dem dritten bis hin zum fünften Bauabschnitt abgefragt werden. Gemeinsam besprechen wir Ihren Bedarf an Wohnraum und die Möglichkeiten des neuen Quartiers. So finden wir eine neue Wohnung, die am besten zu Ihnen passt. Wir garantieren Ihnen auch in Ihrer neuen Wohnung: Gut und sicher Wohnen – ein Leben lang!
4Wie kann ich mich auf eine Neubauwohnung bewerben, wenn ich aktuell noch nicht im Quartier wohne?
Wohnungsinteressentinnen und -interessenten können unsere Homepage oder Immobilienscout 24 nutzen, um sich über das Vermietungsportal ImmoMio für eine Wohnung zu bewerben. ImmoMio gleicht Ihre Ansprüche an Ihre zukünftige Wohnung mit unserem Mietangebot ab und sendet uns eine Empfehlung zu Ihrer Person. Auf Basis dieser Empfehlung lade n wir Sie zu einem Besichtigungstermin ein. Es folgt die persönliche Vorstellung bei unserem Vorstand, um Sie als Mieterin oder Mieter besser kennenzulernen, bevor wir Ihnen die Schlüssel zu Ihrem neuen Zuhause überreichen.

Das Verfahren

1Warum ist der Abriss erforderlich?
Die Bestandsgebäude sind Behelfsbauten aus den 1930er- und 1950er- Jahren und stark sanierungsbedürftig. Sowohl in ihrer Baukonstruktion, Bausubstanz als auch in ihren Wohngrundrissen entsprechen diese nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Ziel ist eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Bebauung sowie eine sozialverträgliche und ökologische Nachverdichtung.
2Wann ist das Quartier fertiggestellt?
Die Bebauung erfolgt in mehreren Bauabschnitten. Mit Blick auf das Präsentationsjahr der IBA´27 soll der erste Bauabschnitt im Jahre 2027 fertiggestellt sein.
3Wo wird mit dem Neubau begonnen?
Die Reihenfolge der Bauabschnitte ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht definiert. Ein Konzept für eine realistische Bauabfolge vorzulegen, ist Teil der Aufgabe des Architektenwettbewerbs. Dennoch ist klar: Die Bauabschnitte werden so definiert, dass stets ausreichend neuer Wohnraum entsteht, um den Umzug der bestehenden Mieterinnen und Mieter gut zu meistern. Mögliche Varianten für den 1. Bauabschnitt ist der Beginn vom östlichen Ende (Freibergstraße) oder vom westlichen Ende (Wupperstraße) des Gebiets.
4Woran orientieren sich die späteren Mietpreise?
Die Baugenossenschaft Münster eG möchte sozialverträglichen und bezahlbaren Wohnraum entsprechend den erwartbaren Steigerungen anbieten.
5Was ist ein städtebaulicher Wettbewerb und wie läuft dieser ab?
Ein städtebaulicher Wettbewerb ist ein Verfahren, mit dem es ermöglicht wird, für eine anstehende städtebauliche Aufgabe eine Vielzahl qualifizierter Lösungsvorschläge v on Architektinnen und Architekten und Stadtplanerinnen und Stadtplanern zu erhalten. Auf Grundlage der besten Lösungsvorschläge können somit Bauvorhaben und Maßnahmen realisiert werden.
6Was ist die IBA’27?
2027 findet die Internationale Bauausstellung (IBA’27) in der Region Stuttgart statt. Die IBA’27 will der internationalen Öffentlichkeit städtebauliche Ideen mit neuen Ansätzen des Bauens, Wohnens und Arbeitens aufzeigen. Die modellhaften Beispiele sollen im Jahr 2027 präsentiert werden und damit anderen Städten und Regionen als Vorbild dienen. Mit der IBA’27 soll der Aufbruch in die Zukunft durch innovative Projekte exemplarisch sichtbar und erlebbar werden. Gefragt sind anspruchsvolle und grundlegend neuartige Ideen zur regionalen und städtischen Rahmenentwicklung: Zum Beispiel kleine und große innovative Bauvorhaben, Projekte zur Quartiersentwicklung oder Forschungsvorhaben. Unser Projekt ist Teil des IBA- Netzes.